Über das neue Album “microcosmos”

Um mich am Laufen zu halten, habe ich mir das konkrete Ziel gesetzt bis zum Ende des Jahres 2012 das neue monkeyEcho Album microcosmos zu liefern. Dabei habe ich mir noch weitere Rahmenbedingungen gesetzt, die mir helfen werden, dass ich mich nicht zu lange mit Fragen/Themen aufhalte, die mich daran hindern, dass Album durch die Tür zu bekommen.Ich möchte “Design-Musik” machen, in dem Sinne, dass die Songs so minimal wie möglich sein sollen, wobei trotzdem das jeweilige Ziel erreicht wird. Jeder unnötige Ballast wird weggelassen. Weiterhin ist die Idee andere Design-Prinzipien wie “Raum” und “Fokus” und “Tiefe” einzubringen. Wie ich das genau mache, ist mir aktuell selber noch nicht 100%ig klar, aber das wird sich auf dem Weg noch zeigen. Die Inspiration hierzu habe ich aus dem Buch “Presenation Zen Design“, dass eigentlich für Powerpoint gedacht ist, aber so ist das halt mit der Inspiration: Sie lauert in jeder Ecke.Ursprünglich hatte ich vor, ein ganzes Album im 5/4-Takt zu machen. Um das zu erklären, muss ich ein wenig ausholen: Wo früher noch mühevoll Samples gesliced wurden, um sie auf das richtige Tempo/Tonhöhe zu bringen, gibt es heute für jede Aufgabe 100+ Programme. Ableton Live alleint nimmt mir die Arbeit von Wochen nun ab. Zusätzlich gibt es Sampling DVDs wie Sand am Meer, so daß man für jeden Sound, den man braucht einfach shoppen geht. Was ist also das “ich” in meiner Musik? Jeder Affe mit ‘nem Laptop (heute vielleicht ipad) kann das auch, was ich so mache, oder? Daher die Idee über den 5/4 Takt, der trotzdem gut klingen muss, den Zwang zu kreativem Handeln einzubauen. Das klappt ganz gut (siehe meine “alten” Songs), ist aber unheimlich schwer. Da ich ein ungeduldiger Mensch bin, komme ich so leider oft nicht zum Ziel (= guter Song) sondern spiel nur stundenlang herum und geh dann frustriert schlafen. Macht schon mal Spaß, aber nicht immer/wirklich.Dann kam der Gedanken “Warum machst Du Dir das Leben so schwer?” und ich habe die Idee, dass alles 5/4 sein muss aufgegeben. Solange es beim machen Spaß macht und gut klingt, wird alles gut. Auch eine Form von KISS (= Keep it simple, stupid), was ja ganz auf meiner “Design”-Linie liegt.

-mE

Post sent from Licorize.

Advertisements

One thought on “Über das neue Album “microcosmos”

What do you think?

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s